Historie

und Gegenwart

Seit nun über 6 Jahrzehnten und 3 Generationen steht der Name Meinck weit über die Grenzen der Stadt für außergewöhnlichen handgearbeiteten Schmuck, besondere Ausstellungen und Events. Dabei waren von Anfang an der architektonisch internationale Flair der Geschäftsräume, aufwändige gestaltete Schaufensterdekorationen und handgearbeiteter Schmuck der seiner Zeit weit voraus ist, das Markenzeichen.
Dazu gehören mittlerweile auch eigene Kollektionen die den Weg in die internationale Schmuckwelt gefunden haben genauso wie die exklusive Präsentation der weltweit führenden Designer und Manufakturen.

> 1950

Alles begann mit einer kleinen Uhrengroßhandlung von Firmengründer Werner Meinck und dessen Vater Hermann Anfang der 50er Jahre. Neben intensiver Reisetätigkeit, etablierte er gemeinsam mit seiner Frau Ingeborg erst in der Schönbornstrasse und später – vielen Kissingern noch ein Begriff – in der damaligen Hypo Vereinsbank Kurhausstrasse, Schmuck und Uhren Meinck.

> 1960

Der Anfang der 60er Jahre stellte dann einen wichtigen Meilenstein in der Firmenentwicklung durch die Übernahme des alteingesessenen Juwelier Beck in der Ludwigstrasse dar. Die Geschäftsräume wurden in einem architektonisch für die damalige Zeit revolutionären Design umgebaut, was Erwähnung in vielen regionalen und überregionalen Publikationen fand.

Ingeborg Meinck mit Ihrem Gespür für Kunst und Design ist es zu verdanken, dass Schmuck Atelier Meinck sich damals konsequent mit avantgardistischen Design aus Skandinavien und den besten deutschen Designern einen Namen in der Region machte.

1970

Als mit eine der ersten Vertretungen in Deutschland wurden die noch unbekannten Arbeiten des später weltbekannten Designers Björn Weckström,

Lapponia, sowie anderer Skandinavier wie Georg Jensen und der deutschen Avantgarde gezeigt. Abgerundet durch sensible zu den Schmuckthemen passender selbst gefertigte ungewöhnliche Dekorationen, an denen sich viele Betrachter die Nasen platt drückten und durch aussergewöhnliche externe Ausstellungen begann der Aufstieg von Schmuck Atelier Meinck zum führen Juwelier für zeitgenössische Schmuckgestaltung. Nicht zuletzt auch begünstigt durch eigene Schmuckentwürfe, Anfertigungen nach Kundenwunsch und die ersten kleinen Meinck Kollektionen.

1980

Nach dem Tod des Firmengründers Werner Meinck übernahm dessen Sohn Malte Meinck die Weiterführung des Schmuck Ateliers. Malte Meinck hatte nach verschiedenen Berufspraktika eine 3 1/2 jährige Lehre als Goldschmied an der staatlichen Zeichenakademie Hanau absolviert. Später studierte er 8 Semester ein dipl. Schmuck Design Studium bei Prof. Elisabeth Holder und Prof. Hermann Hermsen in Düsseldorf und konnte sich mit verschieden Ausstellungen dort bereits einen Namen machen. Nach Übernahme des elterlichen Ateliers nach Tod des Vaters und Ausscheiden von Ingeborg Meinck aus dem Unternehmen entwickelt sich Schmuck Atelier Meinck deshalb kontinuierlich weiter.

1990

Malte Meinck gestaltet im Rahmen seiner Designtätigkeit eigene Schmuckkollektionen die teilweise auch den Weg in die internationale Schmuckwelt gefunden haben und welche die Schmuckkultur in Bad Kissingen und der Region nachhaltig beeinflussen. Der Bereich Anfertigungen, die eigene Werkstatt, die Entwicklung eigenen Schmuckdesigns und auch die Zusammenarbeit mit den weltweit führenden Designer und Manufakturen, deren Arbeiten mit viel Leidenschaft vertreten werden, wurde verstärkt.

Ziel war es hier bei immer, eine Umgebung und ein Angebot bei Schmuck Atelier Meinck zu etablieren, was obwohl angesiedelt in einer kleinen Stadt, ohne weiteres mit den Angeboten großer Metropolen qualitativ mithalten

kann.

ab 2000

Am Anfang des neuen Jahrtausends wurden deshalb die Geschäftsräume von Malte Meinck und seiner Frau Ute Meinck, die mittlerweile in die Firma mit eingestiegen war, komplett nach einem aufwendigen architektonischen Konzept umgestaltet. Einsehbarer Werkstatt, unterschiedlichen Ausstellungs-und Kundenbereiche, Restaurierung der historischen Fassade, bildeten die Umbaumaßnahmen mit internationalem Flair. Dabei rundeten das aufwendige „Blattgold Magazin, Schmuck Kultur und Lebensart“ sowie passende große Ausstellungen, prominente Schmuck Events die formulierten Ansprüche bis heute ab.

Nicht zuletzt hierfür wurde Schmuck Atelier Meinck, für zeitgenössische Schmuckkultur mehrfach ausgezeichnet und in die „Top100“ Juweliere im deutschsprachigen Raum und Benelux gewählt.

to be continued...