Welt der Perlen

Geschichte

Geboren um Gefühle zu regieren: Perlenköniginnen
Ihre natürliche Schönheit gibt Zuchtperlen etwas Majestätisches. Und so handelt auch ihre Geschichte von Macht und Magie, von Luxus und Liebe. Schon im Altertum trieben China und Persien Handel mit ihnen. Die Griechen hielten sie für eine Gabe der Liebesgöttin Aphrodite.
Und für reiche Römerinnen gehörten Perlen zur prachtvollen Inszenierung ihrer Auftritte. Dabei waren Naturperlen, die Diademe und Ringe, Kreuze und Kronen zierten, ein bloßer Zufall der Natur. Sie entstanden als Abwehrreaktion der Auster auf eingedrungene Fremdkörper, die von Perlmutt bildendem Gewebe ummantelt wurden. Austern mit Naturperlen darin waren extrem selten, die Perlen entsprechend kostbar. Erst der Erfindergeist zweier Japaner machte den Zufall zum Prinzip und auf Farmen gezüchtete Perlen zu dem Schmuckereignis des jungen 20. Jahrhunderts. Unvergessen die langen Zuchtperlencolliers zu den Kleidern der Golden Twenties und undenkbar Modetrends ohne schöne Zuchtperlen als edle Accessoires.